Pflege-Bürgerversicherung

Stellungnahme des Bundesverbandes Graue Panther e.V. ,

dem Dachverband aller Senioren Schutz Bund Vereine in Deutschland.

 

Der Bundesverband Graue Panther e.V. begrüßt die Absicht der SPD eine Pflege-Bürgerversicherung einführen zu wollen.

Die bisherige Begrenzung der Pflegeleistungen sei in einer Zeit, in der so viele von Pflege abhängig seien, unangemessen, sagte die SPD-Interimschefin und rheinland-pfälzische Regierungschefin Malu Dreyer nach dem Treffen des Bundesvorstandes ihrer Partei gegenüber der Presse. „Wir wollen dafür sorgen, dass es in Zukunft eine Vollversicherung in der Pflege gibt. “Die Menschen sollten sich darauf verlassen können, dass im Pflegefall alle Leistungen abgedeckt seien.

Um das zu realisieren, plane man eine Pflege-Bürgerversicherung, in die alle einzahlen müssten, also auch Beamte und Selbständige und den Zugriff auf die Rücklagen der Privatversicherer – derzeit rund 34 Milliarden Euro.

„Nur, warum haben wir diese Bürgerversicherung nicht schon längst?“ frage die Präsidentin der Bundesverbandes Graue Panther e.V. in einem Interview.

„Schließlich ist Ihre Partei seit Jahrzehnten in der politischen Verantwortung und die Alterspyramide wurde auch schon seit Jahrzehnten berechnet“ .

 

Der Bundesverband Graue Panther e.V. würde es begrüßen, wenn aus den „Wahlkampfparolen“ zur bevorstehenden Landtagswahl in Thüringen noch in diesem Jahr ein Gesetz würde. Das wäre dann mal wirklich greifbare Politik fürs Volk! Nach den Berechnungen des Bremer Professors Rothgang wären die Zusatzkosten für die Beitragszahler bei einem solchem Prozedere „überschaubar“.

Im Schnitt hätten die Arbeitnehmer für eine Vollabsicherung pro Monat nur gut fünf Euro mehr zu zahlen als bisher. Für die Arbeitgeber wären die Zusatzkosten mit 25 Euro im Jahr noch geringer. Und auch langfristig steige der Beitragssatz kaum, heißt es in der Studie. So läge er in 40 Jahren bei einer Pflegebürgerversicherung mit voller Kostenerstattung immer noch nur knapp 0,25 Prozentpunkte höher als bei Fortführung der bisherigen Teilversicherung.

Und Frau Dreyer, wenn Bürgerversicherung für einen Teil im Sozialversicherungssystem, dann sollte doch ganz schnell Bürgerversicherung für das gesamte Renten- und Gesundheitssystem folgen! Ihr Kollege Herr Lauterbach hatte da schon mal gute Ideen geäußert, empfiehlt die Präsidentin des Bundesverbandes Graue Panther weiter.

 

Göttingen den. 3. Okt. 2019

U.L. / E.L-S

 

 

 

 

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.