Gedanken zu einem besonderen 1. Mai !!

Gedanken zu einem  besonderen 1. Mai !!

Anlässlich des Tages der Arbeit 2020  erinnert die Präsidentin des Bundesverbandes Graue Panther e.V. Erika Lohe-Saul:
„Erstmals seit dem Ende des 2. Weltkrieges finden am Tag der Arbeit aufgrund der pandemisch bedingten Einschränkungen keine Demonstrationen und Kundgebungen statt. Wie viele andere  Organisationen begleiten  auch wir den  1. Mai jedoch  in den digitalen Aktionen des DGB. ‚Solidarisch ist man nicht alleine!‘ – #SolidarischNichtAlleine.“

Unsere Solidarität verdienen vor allem diejenigen, die – oft über Jahrzehnte – in zentralen Bereichen des öffentlichen und sozialen Lebens arbeiten, dafür jedoch – vor Corona –  sehr wenig Anerkennung erfahren haben und gering entlohnt werden.

Wir, Bundesverband Graue Panther e.V., meinen die  Menschen mit Berufen in der Krankensorge- und Pflegearbeit, der inneren Sicherheit, der Grund- und Lebensmittelversorgung und der Kinderbetreuung. Laut einer aktuellen Studie des Deutschen Institutes für Wirtschaftsforschung (DIW) werden diese als „systemrelevant“ geltenden Tätigkeiten mehrheitlich von Frauen ausgeübt, nämlich zu knapp 75 Prozent. Es ist beschämend, dass ganze Berufsgruppen erst in der Krise eine angemessene Würdigung erfahren, weil nun ihre gesellschaftliche Unverzichtbarkeit sichtbar wird. 

Noch beschämender ist es, dass es erst eine  Krise geben musste, damit die Regierenden die Fehler der Vergangenheit schemenhaft sehen.“  „Die Auswirkungen von Corona in unserem Gesundheitswesen haben die Bundesregierungen der letzten 20 Jahre verschuldet“,  sagte sie weiter und meint damit die systematische Privatisierung im Gesundheits- und Pflegewesen, das nur Aktiengewinne im Auge hatte.

Der Bundesverband Graue Panther e.V. fordert, dass den Gesten kollektiver Dankbarkeit in Notzeiten endlich auch konkrete Maßnahmen folgen müssen.

Dazu gehören in unseren Augen auch unangenehme Wege, wie eine Vermögensabgabe zur Bewältigung der Krisenkosten, ebenso eine  dauerhafte Lohnerhöhung von 500 Euro/Monat für die Beschäftigten im Gesundheitswesen und der Pflege.

Natürlich muss auch schnellsten mehr Personal für die Krankenhäuser eingestellt und sofort  mehr Tests und mehr Schutzkleidung für die Beschäftigten in allen systemrelevanten Berufen zur Verfügung gestellt werden.  „Erst danach dürfen die Fußballprofis kommen“ sagte sie als bekennender Fußballfan abschließend.

Gleichzeitig spricht sich der Bundesverband Graue Panther e.V. zum Wohle der Familien gegen eine  Aushebelung der Sonntagsarbeitsruhe aus, damit wenigstens am Sonntag der Familienzusammenhalt gestärkt werden kann.

 

Göttingen,  1. Mai 2020 U.L.

 

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.