Internationalen Tag der Pflege

Stellungnahmen zum internationalen Tag der Pflege

 

 Am 12. Mai 2020 ist internationaler Tag der Pflegenden und dieses Jahr besonders wichtig.  Seit 1967 wird der Tag jährlich  am Geburtstag  von Florence Nightingale begangen. Die britische Krankenschwester verdiente sich insbesondere durch ihren Einsatz während des Krimkrieges (1853-1856) in Großbritannien große nationale Verehrung. Sie gilt heute als Pionierin der modernen Krankenpflege.

 

In der Corona krise bekommen die Beschäftigten der Pflegebranche allabendlich Applaus, aber nach wie vor wenig Geld. Ihr Beruf gehört zu den systemrelevantesten und genießt dennoch wenig Ansehen. Deshalb wiederholt auch der Bundesverband Graue Panther e.V. zu diesem Tag die Forderungen nach:

 

  •  einem bundeseinheitlichen Tarifvertrag mit gerechter und anerkennender  Bezahlung
  •  kostenloser Ausbildung sowie mehr Weiterqualifizierungsmöglichkeiten
  •  pflegebedarfsorientierter Personalausstattung

 

Damit pflegebedürftige Menschen auch in Zukunft gut versorgt werden, müssen wir dafür sorgen,  dass  sich die Arbeitsbedingungen für die Pflegekräfte so verbessern, dass sie ihre Arbeit menschlicher gestalten können, ohne ihre eigene Gesundheit zu ruinieren.

Statt Anerkennung häufen die Pflegerinnen und Pfleger leider oft Überstunden an.  Ihre tarifliche Vergütung ist zu niedrig und sie können oft  Beruf und Familie kaum unter einen Hut bringen. Pflegekräfte fühlen sich oft psychisch und physisch so sehr belastet, dass viele von ihnen ihren Beruf verlassen, um nicht selbst ein Pflegefall zu werden.  Schon heute fehlen 100.000 Pflegekräfte in den stationären Einrichtungen, wie die aktuelle Rothgang-Studie zur Personalbemessung in der stationären Pflege aufzeigt.

 

 

 

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.