Corona

Das Virus und die Selbstbedienung

(Gedanken einer Berlinerin)

 

Wann hören wir auf, alles zu zerreden und handeln endlich, Erkenntnisse liegen ausreichend vor.

Alle Selbstbedienungsläden sind so umzubauen, dass man abteilungsweise bedient werden kann, das nimmt dem Virus die Gelegenheit sich zu verbreiten. Kunden, die zehn Produkte anfassen um eins davon in den Einkaufwagen zu legen, handeln unbewusst für das Virus. Der Eingangsbereich ist so zu gestalten, dass die Kunden gezählt werden und im Trockenen warten können, wenn das Geschäft ausreichend besucht ist. Verantwortung heißt auch Kundenströme so zu leiten, dass man mit gutem Gefühl einkaufen gehen kann und der Umsatz für das Geschäft nicht einbricht.

In den Einkaufscentern sind Durchsagen, die Masken richtig aufzusetzen und auch zu kontrollieren, wünschenswert.

In Pressemeldungen ist zu lesen, dass in Frankreich Abteilungen in Supermärkten für nicht lebenswichtige Produkte schließen müssen. Wir sollten uns schnell entscheiden, wie weit wir Eigenverantwortung der Freiheit unterordnen wollen.

Berlin 13. November 2020