Gedanken aus Rosenheim

Liebe Freunde vom Senioren-Schutz.Bund,

nach besinnlicher Weihnacht wünsche ich in „Corona-Zeiten“ uns Allen ein perspektivreiches, hoffnungsvolles, gesundes Neues Jahr 2021.
Rückschauend auf das zurückliegende Jahr, ist vieles, coronabedingt nachdenklich kritisch und bemerkenswert zu betrachten gewesen, jedoch im positiven Sinne vorwärtsblickend auf 2021, doch auch wieder hoffnungsfroh und zuversichtlich zu werten!
Denn: Auch das lehren geschichtliche und vergangenheitsorientierte Abläufe:    „Die Krise als Chance!“
Wenn sich Systemänderungen, Zeitenwechsel mit ungewissem Ausgang immer erkennbarer andeuten, neigt nicht nur die Masse dazu, an alten, eingefahrenen und festgezurrten Strukturen, aus Gewohnheit und Angst vor Veränderungen, festzuhalten.
Es sind vor allem die Privilegierten, die Eliten, die Etablierten, die Reichen, die Mächtigen, die sich so lange wie möglich an Ihren Besitzstand, an Hab und Gut klammern, und, warum auch, Veränderungen deswegen blockieren, weil es und so lange es Ihnen selbst (n)och gut geht!!
Gerade aber Umwälzungen größeren Ausmaßes sind es, die zu Lasten vermeintlich kurzfristiger Vorteile, sich langfristig als Not “Wendigkeit“ für eine neue Lebensqualität erweisen. Wenn jeder, im Großen wie im Kleinen, ob sich weltweit als globaler Umweltschützer, als Europäer in der EU sieht, oder aber patriotisch denkt, i.S. von Familie und Heimatverbundenheit, seine Fähigkeiten zum
Wohle eines größeren Ganzen dienend einsetzt, dann müsste diese Einstellung der gesamten menschlichen Entwicklung dienlich und nützlich sein. Übernehmen wir doch jeweils individuell die Verantwortung für unser Tun, bestmöglich und so gut wie wir, jeder einzeln für sich, dazu in der Lage ist.
Wie unser Körper als Organismus im gesamten Leben auf Dauer nur existieren kann, wenn alle Organe, auch die Myriaden von Zellen eingeschlossen, zusammenwirken, ist hiervon genauso der Erhalt und die Lebensgrundlage des Einzelwesen als „Mensch“ betroffen.

Voraussetzung für einen gesunden Lebensraum und Umfeld, im Sinne von Synergie durch Erkenntnis und Überzeugung ist, Gemeinnnutz

v o r Eigennutz zu stellen.  Egoistische Zellen, die Ihr Umfeld ausbeuten, erzeugen Krebs, wie man weiß!
Synergie (Zusammenwirken aller) entsteht erst nach einem Bewusstwerdungs- und Reifeprozess, auf freiwilliger Basis! S o werden Gruppierungen ebenso wie Gesellschaften und Völkergemeinschaften sich des Überlebens oder Ihrer Existenz wegen entwickeln müssen.
Die Anforderung für die Erkenntnis, sich als Einheit einer Gesamtheit zu sehen ist jedoch, dass der einzelne „Mensch“ zunächst für sich selbst Selbstbewusstsein, Autonomie und Autarkie entwickeln muss, um Synergie und Gemeinsamkeit erzeugen zu können.

In diesem Sinne stehen wir, auch als Gemeinschaft SSB –SeniorenSchutzBund zum Jahreswechsel 2021, vor gravierenden Veränderungen mit erforderlich tieferen Einsichten und Erkenntnissen, die uns ein umsetzbares, harmonischeres und friedlicheres Mit – und Nebeneinander, trotz Individualität und Vielfalt in der Gemeinschaft ermöglichen sollten und auch müssen.
Mit diesem philosophischen Ausblick, im Vertrauen auf eine ethische, gesellschaftspolitische wie auch moralisch ausgerichtete NeuOrdnung bauend, wünschen wir uns eine Entwicklung, dass all dies in einem besseren Verständnis und einvernehmlicherem Umgang, im Mit- und Füreinander münden möge Nochmals zum Ausklang, ein hoffnungsfrohes, gesundes Neues Jahr 2021 wünschend, verbleibe ich

Mit besten Grüssen
SSB Rosenheim –Vors.-  Siegfried Pielsticker

31.12.2020