Wir bleiben ein politisch denkender Verein

Wir, der Seniorem Schutz Bund GP Südniedersachsen, sind sicherlich nicht unbedingt Fans von Frau Dr. Merkel und was Sie da gestern verkündet hat, war auch in unseren Augen wirklich Schwachsinn. Denn die Supermärkte am Gründonnerstag geschlossen zu halten würde das Problem eher noch verschärfen, weil dann am Mittwoch der große Ansturm die Infektionsgefahr sicher noch erhöht hätte.  O.K. Aber,,,,,,,, die Größe zu haben, einen Fehler zuzugeben, sich bei der Bevölkerung zu entschuldigen (obwohl sie natürlich eigentlich um Entschuldigung hätte bitten müssen) verlangt uns Achtung ab.

Wir, der Seniorem Schutz Bund GP Südniedersachsen, lehnen die Aufforderung, die Vertrauensfrage zu stellen nachdrücklich ab. Im Gegenteil halten wir es für falsch, dass sich alle auf einen Politiker stürzen, der den Mut hat, einen Fehler zuzugeben und damit die Sache nicht noch zu verschlimmern, indem sie mit „Zähnen und Klauen“ an einer falschen Entscheidung festhalten. Das ist viel gefährlicher. Wie Herr Lasched heute Abend betont hat, waren ja alle Ministerpräsidenten an der Entscheidung beteiligt. Sollen die auch alle die Vertrauensfrage stellen?! Allerdings ist es ja wirklich eine missliche Lage, in die uns die Regierung manövriert hat. Die entspannteren Monate sind tatenlos vertan worden. Die Lockerung hätte auch erst kommen dürfen, nachdem genügend Tests und vor allem genügend Impfstoff vorhanden gewesen wären. Das Hauptmanko liegt ja wohl in der schleppenden und frustrierenden Art und Weise, die Wirtschaft (vor allem die mittelständische) zu entschädigen. Dann wäre der Druckauf die Regierung auch nicht so massiv geworden. Aber in diesem Fall können wir nur sagen: „Hut ab, vor dem Mut der Kanzlerin!

U.L. Göttingen