Schließung Wenckebach-Krankenhaus in Berlin Tempelhof

Der Senioren Schutz Bund Graue Panther Berlin e.V. nimmt Stellung:

 

Das Wenckebach-Krankenhaus liegt am parkähnlichen Metzplatz in Berlin-Tempelhof nicht weit vom Tempelhofer Damm und besteht aus Gründerzeit-Klinkerbauten.

Pro:    Für die Schließung spricht,

… dass auch nach einer Sanierung die denkmalgeschützten Gebäude und deren teils verwinkelte Zimmer nicht den Anforderungen moderner Krankenhausräume entsprechen würden,

…dass die geplante Ersatzbelegung mit Forschungseinrichtungen für die Verwendung der Gebäude mehr geeignet ist,

… dass die Wenckebach-Betten nicht verloren gehen, sie werden in einen Neubau auf dem Gelände des Auguste-Viktoria-Krankenhauses (AVK) bis 2024 zur Verfügung stehen. Dieser Standort ist nur ca. 4 km entfernt.

Die Klinkerbauten aus der Kaiserzeit, sind auch als Krankenhaus umzubauen und sind klimafreundlicher als verglaste Neubauten.

Contra:  Gegen eine Schließung spricht,

…dass die Rettungsstelle im regionalen Umfeld fehlen wird,

… dass dafür dann die Rettungsstelle des AVK überlastet sein wird,

…dass die bisherige langfristige Behandlung von Stürzen und Brüchen in der Geriatrie und die langfristige Behandlung von psycho-geriatrischen Störungen im neuen Klinikalltag bald dem Rotstift zum Opfer fallen wird, so Befürchtungen des Betriebsrates.

Meinungs-Kommentar der Verfasserin dieser Zusammenstellung:

In einer Großstadt wie Berlin fällt eine Schließung eines Krankenhauses nicht so ins Gewicht wie im ländlichen Raum, wo dann die Wege für die betroffenen Menschen zu weit werden. Es gibt daher kaum Proteste der Bevölkerung, allerdings gab es aber Proteste der Mitarbeiter-innen vor den Klinikgebäuden. Es ist mehr als würde ein Fachbereich der beträchtlichen Krankenhausgemeinschaft einer Großstadt verlegt und dafür wird am alten Standort Forschungsprojekten mehr Raum gegeben. Es muss aber auch immer im Blickfeld bleiben, dass der Vivantes-Gesundheitskonzern als Betreiber immer seine privatwirtschaftlichen Interessen verfolgen wird. Und das wirft wieder die Frage auf, wie weit darf Gesundheitsversorgung Profit abwerfen?

J.J. Juni 2021