Aktuelles

Keine Einschränkung in den Rechten des Wohnungseigentümers zu Gunsten der Hausverwaltung,

sagt unser  Mitglied Gerhard  und sucht Diskussionspartner zum Austausch.

 

Seit April 2020 liegt der Entwurf des Wohnungseigentumsmodernisierungsgesetzes (WEMoG) vor. Dieser Gesetzentwurf wird in keiner Weise den Anforderungen gerecht, die aus Eigentümer-​ und Verbrauchersicht an eine Reform des Wohnungseigentumsgesetzes zu stellen sind. Mit der neuen Verwalterstärkung bei gleichzeitiger Reduzierung der Rechte der einzelnen Eigentümer und ohne adäquate andere Instrumente zur Verwalterkontrolle werden die Wohnungseigentümer die Macht über die Verwaltung des Gemeinschaftseigentums verlieren und stattdessen mit erheblichen neuen Risiken belastet werdenUnser Mitglied hat in seinem Haus mit seiner …

Eine Berlinerin ärgert sich

Man mag gar keine Nachrichten mehr hören oder lesen, sagt sie in kleiner gemütlicher Runde.  Den Kaffeenachmittag gönnt sie sich, auch jetzt in der Phase der 2. Corona-Welle.

Heute  heißt es in einer Überschrift, dass die Kommunen kein Geld für eine zeitgemäße Gehaltserhöhung des Pflegepersonals haben, die Kassen in den Kommunen sind leer.

Milliarden-Hilfen für Konzerne aber  kein Geld für Bildung und marode Schulen im Sommer.

Man weiß nicht wo man anfangen soll und was man alles aufzählen müsste.

Jeder weiß, dass Konzerne Millionen auf Auslandskonten parken, wo dem Staat der Zugriff verwehrt ist, Vorstände unverhältnismäßige …

Der Senioren Schutz Bund Graue Panther Südniedersachsen verurteilt aufs Schärfste die Ideen der Landkreise Peine und Northeim zur Förderung der sogenannten „Elterntaxis“

Wir fordern stattdessen

„Zu Fuß zur Schule und den Unterricht 15 Minuten später beginnen lassen!!!“

„Schon Turnvater Jahn wusste, dass Bewegung die Gesundheit fördert“, sagt die stellvertretende Vorsitzende Ina-Maria Joost, in einer ersten Reaktion auf die Pressemitteilungen der Städte Northeim und Peine wegen Überlastung des PPNV zum Schulstart.  Demnach sollen die Busse nicht zum Corona-Hotspot werden, das wollen wir auch nicht.  Der Meldung des NDR nach, seien die Schulbus-unternehmen überfordert. „Es gebe einfach nicht genug Fahrer, sagte Landkreissprecher …

Vom Produzenten bis zum Verbraucher, ein langer Weg.

Eine Kette mit vielen Gliedern, die alle Gewinne machen wollen, dabei sind ihnen die Bedingungen, unter der die Produkte hergestellt werden, egal.

Freiwillige Selbstverpflichtung von Unternehmen ist eine Verspottung der Menschen, die für die Unternehmen arbeiten müssen, weil keine Konsequenzen drohen.

Der Senioren Schutz Bund Graue Panther e.V. Südniedersachsen unterstützt die Kampanien vieler Organisationen, „ nur so ist die Wirtschaft angehalten, sich verantwortungsvoll zu verhalten“, sagte die stellvertretende Vorsitzende Frau Joost in  einer Stellungnahme.

„Wir leben auf einer Welt, sind voneinander abhängig, müssen uns respektieren und Achtung vor der Natur haben“.

Diese …

 

Der Bundesverband Graue Panther e.V.  begrüßt die Absicht des Bundesgesundheitsministers zur Testpflicht für Reiserückkehrer.

 

In der Mitteilung heißt es: „Urlauber, die aus Corona-Risikogebieten nach Deutschland einreisen, müssen künftig einen Pflichttest machen.“

Leider gilt Mallorca nicht als ein solches, obwohl gerade dort das Abstandsverhalten der Urlauber sehr häufig missachtet wird!

„Lt. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn soll die Testpflicht voraussichtlich kommende Woche in Kraft treten“.

 

Trotz Corona haben die Mitglieder des Senioren Schutz Bundes Berlin e.V.  an Ihrer Tradition und am Gedenken festgehalten.

Diesmal ein offener Brief des Senioren Schutz Bund Graue Panther aus Südniedersachsen

 

Sehr geehrte Frau Käßmann,

 

mit Entsetzen habe wir  Ihren Beitrag im jüngsten Straßenmagazin Asphalt Heft gelesen.

 

Deshalb fordern wir, Senioren-Schutz-Bund Graue Panther Südniedersachsen, Sie im Namen der unzähligen Senioren*innen, die Sie hier diskriminieren, auf zu entschuldigen.

Ihre Aussagen:“ die Älteren seien  mehrheitlich die Luxusgeneration, die es so gut hatte wie keine Generation vorher und keine danach“, trifft vielleicht  auf junge Senioren*innen wie Sie, die ein erfolgreiches Berufseben hatten zu, aber nicht auf die unzähligen Senior*innen, die von Grundrente etc. leben müssen, die zum Teil noch „Arbeiten gehen

Gedanken zu einem  besonderen 1. Mai !!

Anlässlich des Tages der Arbeit 2020  erinnert die Präsidentin des Bundesverbandes Graue Panther e.V. Erika Lohe-Saul:
„Erstmals seit dem Ende des 2. Weltkrieges finden am Tag der Arbeit aufgrund der pandemisch bedingten Einschränkungen keine Demonstrationen und Kundgebungen statt. Wie viele andere  Organisationen begleiten  auch wir den  1. Mai jedoch  in den digitalen Aktionen des DGB. ‚Solidarisch ist man nicht alleine!‘ – #SolidarischNichtAlleine.“

Unsere Solidarität verdienen vor allem diejenigen, die – oft über Jahrzehnte – in zentralen Bereichen des öffentlichen und sozialen Lebens arbeiten, dafür jedoch – vor Corona –  sehr wenig Anerkennung erfahren