Presse

Keine 24 Stundenpflege mehr im häuslichen Bereich,

dass ist  mit dem Senioren Schutz Bund nicht zumachen!!

 

Der Berliner Kurier berichtete am 10.August 2019 von einer Demo, bei der es vorrangig um die Gesetzesänderung zum 24-Stundendienst in der Pflege zu Hause geht. Nun plant unser Gesundheitsminister Jens Spahn eine Gesetzesänderung, die besagt, dass Menschen, die auf 24-Stundendienst angewiesen sind ab 01.01. bzw. 01.07.2020 in ein Heim gehen müssen, da dieser Dienst aus dem Katalog der Pflegedienste entfernt werden soll!

Eine der Initiatoren der Demo ist selbst betroffen, da die 62jährige Barbara Carus aus Berlin wegen einer ALS-Erkrankung durchgehend (vor allem

 

Der Gesundheitsminister plant eine Reform der Notfallversorgung in Deutschland

 

Kein Telefonstau oder Warteschleife  beim Anruf der 112

 

Mit einer grundlegenden Reform der Notfallversorgung will Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) die Rettungsstellen der Kliniken entlasten. „Derzeit sind die Notaufnahmen der Krankenhäuser zu oft zu überlaufen“, sagte Minister Spahn in der Präsentation seiner Idee. Patienten mit dringendem Behandlungsbedarf müssten oft zu lange Wartezeiten in Kauf nehmen. Künftig soll deshalb stärker vorher entschieden werden, ob Patienten tatsächlich in die Notaufnahme kommen oder ob etwa ein zeitnaher Arzttermin reicht.

„ Jedes Jahr neues Sommertheater aus dem Gesundheitsministerium“ kommentierte die Präsidentin des Bundesverbandes

 

„Endlich wird die Sippenhaft gelockert“, so würde Trude Unruh die  Gründerin der Senioren Schutz Bund GP Vereine sagen.

 

Der Bundesverband Graue Panther e.V. begrüßt in einer Stellungnahme  die geplanten Erleichterungen für Kinder von stationär zupflegenden Eltern.

„Ein seit Jahrzehnten überfälliger Schritt in die richtige  Richtung“, so die Präsidentin des Bundesverbandes GP e.V., Erika Lohe-Saul in ihrer Stellungnahme.  „Schon Anfang der 90ziger Jahre hat Trude Unruh, damals Mitglied  des Deutschen Bundestages, ein Ende der ‚Sippenhaft‘ gefordert“, erinnert sie sich weiter.

Nun hat es fast eine Generation gedauert!

Den Befürchtungen der Kommunen über zusätzliche Kostenexplosionen wegen der Neuregelung stellen wir die

Containern !!

 

 

Der Bundesverband Graue Panther e.V. fordert schon seit längerem, dass das sogenannte Containern für Bedürftige und zum Schutz der Umwelt straffrei wird. Deshalb begrüßen wir ausdrücklich den Vorstoß von Hamburgs Justizsenator Till Steffen (Grüne), der sich für eine Legalisierung des sogenannten Containers einsetzen will – also das Einsammeln weggeworfener Lebensmittel von Supermärkten oder Fabriken. Der Hamburger Antrag soll in der kommenden Woche auf der Justizminister-Konferenz in Lübeck-Travemünde Thema sein. Steffen will mit seinem Vorstoß etwas gegen die Verschwendung von Nahrungsmitteln in Deutschland tun.

Wir wünschen dem Herrn Senator viel Erfolg für seinen Vorstoß.

Hintergrund:

Rund 150.000

Herzlich Willkommen beim Bundesverband Graue Panther e.V.,

dem Dachverband aller Senioren Schutz Bund Vereine ! Wir sind ein gemeinnütziger Verband, der sich als Selbsthilfeorganisation versteht. Unsere Erkennungsbuchstaben SSB stehen für